Der Zoll befindet sich mitten in einer umfassenden Digitalisierung

In weiten Teilen des Exportmarktes ist die Digitalisierung bereits gut etabliert, und in naher Zukunft wird eine vollständige Digitalisierung etabliert sein – einschließlich des Zolls.

Im Jahr 2013 hat das Europäische Parlament einen Zollkodex aufgestellt, der Anforderungen an die Zollsysteme der EU-Mitgliedstaaten stellt. Für viele EU-Länder hat dies zu einer umfassenden Modernisierung und Digitalisierung des nationalen Zollsystems geführt.

Mit dem Zollkodex sollen europäische Unternehmen den grenzüberschreitenden Handel einfacher und sicherer machen.

Die EU hat daher das Zollsystem auf die Tagesordnung gesetzt, um den Handel in der EU effizienter zu machen und zu fördern. Das bedeutet, dass es langfristig ein großer Vorteil für Unternehmen ist die innerhalb der EU handeln.

Bisher war mit jeder Sendung umfangreiche Tastarbeit verbunden, jedoch befinden wir uns mitten in einer Entwicklung hin zu einem vollständig digitalisierten Zoll. Einige Teile sind bereits digitalisiert, ein Beispiel sind Zollberichte.

Die Digitalisierung des Zolls erspart vielen Unternehmen den Ärger

Die Zukunft des Zolls in Unternehmen

Ein Wort, das den zukünftigen Zoll für Unternehmen beschreibt, ist Veränderung. Der dänische Zoll beschreibt die Zukunft folgenderweise:

„Bis 2021 werden die Systeme des Zollamtes von kleinen oder größeren Änderungen betroffen sein. Außerdem müssen für die noch nicht digitalisierten Initiativen völlig neue Systeme implementiert werden. Daher müssen Unternehmen langfristig ihre IT-Lösungen anpassen. “

Alle Teile des Zollsystems werden digitalisiert, so dass aktuelle manuelle Prozesse von neuen Systemen ersetzt werden. Die Digitalisierung ist jedoch noch umfassender. Viele der bestehenden Systeme werden durch neue ersetzt, weil einige von ihnen 25 Jahre alt sind und sich nicht mehr weiterentwickeln lassen.

Wie sieht also die Zukunft des Zolls in Unternehmen aus?

Die Digitalisierung der weltweiten Exporte, einschließlich des Zolls, bedeutet die Integration der Wertschöpfungskette. Somit sind die verschiedenen Parteien, die zuvor den Zoll abgewickelt haben, miteinander verbunden und ermöglichen vollständige Transparenz während des gesamten Prozesses. Wie es in anderen Branchen schon passiert ist, wird dies zu effizienteren und kostengünstigeren Wertschöpfungsketten auf Basis von Daten- und Cloud-Systemen führen.

Es ist schwierig, ein genaues Bild davon zu vermitteln, wie das zukünftige Zollsystem aussehen wird, da es gerade in der Entwicklung ist. Aber man kann mit Sicherheit sagen, dass es weniger zeitaufwändig und effizienter sein wird.

Bei der fortschreitenden Digitalisierung des Zollsystems ist es wichtig, dass Unternehmen die Digitalisierung von Anfang an in ihre Organisation integrieren. Aufgrund der sich ändernden Zukunft des Zollsystems kann es sinnvoll sein, sämtliche aufgaben, eines Unternehmens, die mit Zoll zu tun haben an eine internetbasierte Handelsplattform zu zuteilen.

Clearview Trade ist eine digitale Handelsplattform, die Unternehmen bei allen mit dem Export verbundenen Schritten unterstützt.

Clearview Trade steht an der Spitze der Digitalisierung des Exportmarktes und bietet maßgeschneiderte Lösungen für Unternehmen an. Siehe wie im Exportportal.

Hier erfahren Sie, wie wir Ihrem Unternehmen helfen können